Abenteuermut

Im Dezember ist bei mir immer so einiges los.

Neben meinem Geburtstag, Weihnachten und Silvester muss irgendwie auch sonst noch alles reingepackt werden, als gäbe es kein neues Jahr. Das Ende des Jahres scheint wie eine magische Grenze zu wirken. Mich überkommt der Wunsch noch „schnell“ alles in Ordnung zu bringen, was es eben noch so zu tun gibt, um danach an Neujahr festzustellen, dass es genau so normal weiter geht wie immer. Ich nehme mir dann jedes Jahr vor, den Dezember entspannt und gemütlich zu geniessen.Gerne nutze ich den letzten Monat, um auf das Jahr zurückzuschauen. In meiner Agenda entdecke ich Einträge von Ereignissen,

die ich schon längst vergessen habe und bin immer wieder erstaunt, was alles los war. Die Wochen und Monate fliegen vorbei und das Blättern in meiner Agenda ist wie eine kurze Rückschau auf alle Ereignisse. So passiert es manchmal, dass ich an jemanden denke, den ich im Mai traf und prompt bekomme ich ein Telefon von dieser Person.
Das Jahr 2017 war wie ein Abenteuer mit vielen unerwarteten Stationen. Anders als in anderen Jahren schien es mir unruhiger und bewegter. Auch wenn wir alle wissen, nach jedem Regen scheint die Sonne, fällt es uns doch schwer, in aller Ruhe einzukehren und geduldig zu warten bis das Gewitter vorüber ist. Wenn es dann aber endlich so weit ist, die letzten Tropfen vom Himmel gefallen sind und erste Sonnenstrahlen sich breit machen, eilen wir wieder weiter auf unserem angedachten Weg.
Mein Fazit in diesem Jahr ist: jedes Gewitter hat seinen Grund, wirkt wie ein Reinigungsritual und zwingt uns, Inne zu halten, Pause zu machen, Energie zu tanken, Kreativität entwickeln und unerwartet neuen Menschen zu begegnen.
Wenn wir uns die nötige Ruhe gönnen und mit Bedacht nach einem Unwetter über es nachdenken, sind wir beim nächsten mal besser gerüstet.
Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt bloss schlechte Bekleidung. In diesem Sinne wünsche ich dir für die anstehenden Abenteuer die richtige Bekleidung, das Vertrauen in den Sonnenschein nach jedem Sturm, wertvolle Begleitung, Musse zur Auszeit und einen sinnvoll gepackten Rucksack.
Uns allen einen guten Jahresabschluss und einen grandiosen Start in’s Jahr 2018!

 

 Kolumne Winterthurer Zeitung 6.12.2017

 

Jennifer Fasciati

Grüzefeldstrasse 32
8400 Winterthur

+41 79 558 13 13
info@jenniferfasciati.ch

Kontakt

Jennifer Fasciati bekannt aus

Terminanfrage

ungültige Eingabe
ungültige Eingabe
ungültige Eingabe
ungültige Eingabe